VSOV

Verein

Seit 2021

Über den Verein

Play video

Der Verein «Sportler:innen für Offenheit und Vielfalt» (VSOV) setzt sich für eine offene, pluralistische und freiheitliche Gesellschaft ein und engagiert sich mit verschiedenen Aktivitäten gegen Rassismus, Antisemitismus und die Diskriminierung von Minderheiten.
Dabei fokussiert er sich auf die Welt des Sports.

Geschichte

ENtstehung

Wie es zum VSOV gekommen ist

Der Verein «Sportler:innen für Offenheit und Vielfalt wurde im Jahr 2021 gegründet, um als erste Projektidee ein Begegnungsangebot zu entwickeln, das vorerst in der Region Zürich im Breitenfussball angeboten wird. Auslöser dafür war ein Jubiläum: 2022 feiert der FC Hakoah sein 100jähriges Bestehen. Der FC Hakoah ist der grösste jüdische Fussballverein der Schweiz. Deshalb erleben die Spieler:innen gelegentlich auch provozierende, hasserfüllte oder diskriminierende Beleidigungen.

Diese Erfahrung teilen die Spieler:innen des FC Hakoah mit vielen anderen Fussballvereinen, bei denen ein Identitätsmerkmal den Namen, die Geschichte oder auch einfach die jetzige Zusammensetzung der Spieler:innen prägt.
Das Jubiläumsjahr des FC Hakoah soll deshalb den Austausch über diese Erfahrungen – und damit auch die integrative Kraft des Sports, die so oft beschworen wird – ermöglichen und lebendig machen. In Begegnungsveranstaltungen mit anderen Fussballvereinen, die an ein Fussballspiel inkl. Aufwärmen und Nachspielzeit angelehnt sind, können Erfahrungen weitergegeben und ausgetauscht werden.

Doch diskriminierende, beleidigende und manchmal sogar hasserfüllte Erlebnisse gibt es nicht nur im Breitenfussball und nicht nur im Kanton Zürich. Deshalb sollen diese Begegnungsveranstaltungen und weitere Aktivitäten des VSOV nach dem Jubiläumsjahr auch auf andere Themen, andere Regionen und wenn möglich auch auf andere Sportarten ausgeweitet werden.

Bild_besa_2 FC Hakoah FC Albania Nov 2014
faculty-979900 pixabay

Vorstand

Vorstand

Wer wir sind

Der VSOV wurde im Jahr 2021 als gemeinnütziger, steuerbefreiter Verein gegründet. Im Jahr 2022 erfolgte die Eintragung im Handelsregister. Der Vorstand besteht im Moment aus drei Mitgliedern:

Marc Blumenfeld

Marc hat sein Leben lang Fussball gespielt, als Junior beim FC Rotmonten (St. Gallen), als Aktiver und Senior beim FC Hakoah. Er war Spielertrainer, Kassier und Präsident beim FC Hakoah.
Marc engagiert sich beim VSOV um offenen Menschen die Möglichkeit zu bieten, aus ihrer Bubble herauszutreten und neue Leute zu treffen, die zwar aus einer ganz anderen Ecke kommen aber die gleichen Werte teilen.

Ronny Bachenheimer

Ronny hat 25 Jahre beim FC Hakoah als Torhüter gespielt, war 12 Jahre im Vorstand, davon 8 Jahre als Präsident tätig. Von 2012 bis 2016 war er Präsident von Maccabi Schweiz. Er engagiert sich bei VSOV um etwas zu bewegen im Zusammenhang mit Sport und gesellschaftlichen Problemen.

Roy Mor

Roy ist ein begeisterter Sportler, setzte sich viele Jahre als Juniorentrainer und Vorstandsmitglied beim FC Hakoah ein und begründete das Kids Camp des FC Hakoah. Er ist auch ein leidenschaftlicher Fan des FCZ. Er engagiert sich beim VSOV, weil der Sport über alle Grenzen hinweg verbinden kann. Er möchte dieses Potential noch besser nutzen, um Vorurteile und Diskriminierung präventiv zu bekämpfen.