VSOV

Verein Sportler*innen für Offenheit und Vielfalt

Gegen Rassismus, Antisemitismus und die Diskriminierung von Minderheiten

Der Verein «Sportler*innen für Offenheit und Vielfalt» setzt sich für eine offene, pluralistische und freiheitliche Gesellschaft ein und engagiert sich mit verschiedenen Aktivitäten gegen Rassismus, Antisemitismus und die Diskriminierung von Minderheiten. Dabei fokussiert er sich auf die Welt des Sports.

sport-2706937 pixabay_small

Fokus

Fokus auf die Welt des Sports

Vorurteile abbauen, Brücken aufbauen

Im Breiten- und Spitzensport kommen ganz unterschiedliche Menschen mit einem gemeinsamen Interesse zusammen – der Sport hat das Potential, Vorurteile abzubauen und Brücken zwischen Menschen, die sich sonst nicht begegnen würden aufzubauen. Im Sport kommt es aber auch zu Diskriminierungen, Beleidigungen oder Provokationen – immer wieder stehen dabei auch Herkunft, Hautfarbe, Religion, Geschlecht oder andere Identitätsmerkmale im Vordergrund.
Es gibt also viele Möglichkeiten, aber auch viel zu tun für den VSOV. Dieser fängt klein in der Region Zürich im Lokalfussball an – und träumt deshalb gross.

Share, like, repeat